erreichbar unter
eBook Werbung

WOLVES – MAI/JUNI

GWD / Wolves

WOLVES – MAI/JUNI

WOLVES – MAI/JUNI

„Wir wollen einen Platz besser abschneiden als im Vorjahr!“ Volker Krusche, Sportdirektor der Minden Wolves, nimmt das Wort „Aufstieg“ nicht direkt in den Mund, gibt aber dennoch eine klare Zielsetzung der American Footballer der DJK Dom aus. Nach der Vizemeisterschaft hinter den dominierenden Krefeld Ravens, die aktuell auch die Regionalliga aufmischen und sich zum Favoriten auf den Sprung in der 2. Bundesliga (GFL2) erheben, will das Wolfsrudel die 3. Liga fest ins Visier nehmen. 

Und die ersten Auftritte sorgen unter den Fans bereits für Zuversicht. Das Vorbereitungsspiel führte die Wolves mit den Germany Old Stars zusammen. Spieler aus der NFL, der NFL Europe, der World Leaque, European League of Football oder der German Football Leaque standen den Mindenern gegenüber. Erfahrung ohne Ende, aber die Stars von Gestern waren auch schon in die Jahre gekommen. Und das nutzte der heimische Oberligist, um die Partie klar zu dominieren. Allerdings merkte man beiden Teams an, dass der Spaß in diesem Duell für sie im Mittelpunkt stand. Am Ende landeten die Minden Wolves einen ungefährdeten 37:0-Sieg, zufrieden war aber schließlich alle.

Der Saisonauftakt war dann, wie schon im vergangenen Jahr in Aachen, ein Stotterstart. Stark ersatzgeschwächte Wölfe, die dazu noch deutliches Potenzial nach oben hatten, schwache Referees, deren Entscheidungen gerade die Gäste von der Weser teilweise mächtig auf dem Konzept brachten, und ein gegenüber dem Vorjahr verbesserter Gastgeber – es kam in Münster viel zusammen. Der Sieg der Mannen von Headcoach Phil Gamble war zwar nicht gefährdet, jeder wusste nach dem 27:13 aber auch, dass das Saisonziel mit solchen Leistungen nur schwer zu erreichen ist.

Ein völlig anderes Gesicht setzte der Liga-Favorit dann eine Woche später bei seinem letzten Auftritt im Mindener Weserstadion auf. Wie ein Hurrikan fegten die heimischen Footballer über die Düsseldorf Bulldozer hinweg und ließen beim 49:0-Kantersieg sogar noch Gnade vor Recht walten. Dabei spielte die Offense sehr variabel, auf das Laufspiel konnte sich der Drittligaabsteiger kaum einstellen. Den Pässen auf die schnellen Mindener Receiver schauten die Rheinländer zumeist vergebens nach. Und der blutjunge Quarterback Fabrice Steinbach traf fast immer die richtigen Entscheidungen und sorgte mit seinen eingestreuten Läufen immer wieder für wichtigen Raumgewinn. Das Specialteam leistete ganz Arbeit und erzielte in Person von Willie Fedd jr. sogar per Puntreturn einen Touchdown. Zählbares brachte aber auch die einmal mehr unüberwindbar erscheinende Defense aufs Scoreboard. Drei Interceptions, zwei geblockte Bälle – und am Ende zwei Touchdown per „Pick Six“ durch Kevin Neal und Kenneth Patten jr. bewiesen, welch gute Arbeit in der Abwehr geleistet wurde.

Düsseldorf kam in den ersten beiden Vierteln nur zu einem einzigen First Down. Die Bulldozer hatten dem Wolfsrudel nichts entgegenzusetzen. 

Für Phil Gamble und seine Mannen war es ein guter Abschied aus dem Weserstadion, in das man 2025 nur allzu gern als Drittligist zurückkehren möchte.

Bis Ende Mai stehen für die Minden Wolves jetzt vier schwere Spiele, davon drei auf dem für sie neuen Geläuf am Besselgymnasium, an. Sollte man danach noch eine weiße Weste aufweisen, darf in Minden wieder geträumt werden.

(Foto: Minden Wolves)

Continue Reading

Mehr aus GWD / Wolves

  • GWD / Wolves

    GWD – MAI/JUNI

    Von

    Es ist Sonntag, der 28. April. Die Hallenuhr in Frankfurt zeigt 19.44 Uhr an. Abpfiff des...

  • GWD / Wolves

    WOLVES – JANUAR/FEBRUAR

    Von

    Der Blick der Fans ist aktuell nur auf ein Ereignis ausgerichtet: dem SuperBowl. Die 58. Auflage...

  • GWD / Wolves

    GWD – JANUAR/FEBRUAR

    Von

    Man schüttelt nur noch den Kopf, zuckt fragend mit den Schultern und weiß überhaupt nicht, was...

  • GWD / Wolves

    GWD – NOVEMBER/DEZEMBER

    Von

    Abgestiegen aus dem Oberhaus soll der Weg GWD Minden umgehend zurück in die „Belle etage“ des...

  • GWD / Wolves

    MINDEN WOLVES – NOVEMBER/DEZEMBER

    Von

    Er erzielte in den acht Meisterschaftsspielen die meisten Touchdowns für die Minden Wolves. Mit 20 Läufen...

To Top